15.01.19

ALL DIE SCHÖNEN TAGE von Julia Kaufhold

Werbung, da Markennennung


Titel: All die schönen Tage
Autor: Julia Kaufhold
Verlag: Bastei Lübbe
Seitenanzahl: 432
Et: 28. September 2018
ISBN: 978-3431040968
Preis: €16.00 [D] [Hardcover]

Klappentext:
Stella liebt Max. Und Max liebt Stella. Schon immer. Aber Max hat Stella verraten. Zutiefst verletzt verbannte sie Max aus ihrem Leben und mit ihm ihre Schöne-Tage-Box - ein hölzernes Kästchen, in dem sie all die besonderen Momente ihres Lebens auf Karten notiert. Als Max Jahre später plötzlich vor ihr steht, weist sie ihn ab. Immer wieder, bis sie zufällig auf ihre alte Box stößt und all die schönen Tage ihrer Liebe ihr entgegenleuchten. Doch gibt es für Stella und Max überhaupt eine zweite Chance? 

Meinung:
Mit seinen Farben und dem Motiv mit der Schönetage-Box hat mich das Cover erst einmal eine Weile von dem Buch ferngehalten und das, obwohl es mich vom Inhalt her schon länger interessierte.
Nach dem Klappentext, konnte ich nicht so recht einordnen, was ich von dem Buch zu erwarten hatte oder wie sich dieses entwickeln könnte.
Während der Prolog in den Jugendzeiten der Protagonistin Stella spielt, wird der Rest des Buches von der erwachsenen, 15 Jahre älteren Stella erzählt. Hierbei arbeitet die Autorin allerdings ständig mit Rückblenden, die Stella selber durchlebt, aber auch mit Erinnerungen aus Stellas Schönetage-Box, die man mit einem Tagebuch Vergleichen kann, das nur mit positiven Eindrücken gefüllt ist.
Diese Idee finde ich super und sie trägt zudem dabei, dass es Stella schafft, ihre bittere Vergangenheit aufzuarbeiten. 
Bei einigen Charakteren hätte ich mir etwas mehr Tiefe gewünscht, da sie zwar eine wichtige Rolle spielen, aber nur ganz oberflächlich vorgestellt werden. 
Zudem hätte ich mir ab und an etwas mehr „Jetzt“ und dafür dann aber weiger Vergangenheit oder zumindest eine bessere Verknüpfung von beidem gewünscht, denn einige der Rückblenden sind für meinen Geschmack viel zu ausschweifend oder gar unnötig gewesen.

Fazit:
Alles in allem erzählt Julia Kaufhold auf interessante Art und Weise eine Nette Geschichte, der es allerdings leider an Tiefe der Charaktere mangelt und die an anderen Stellen etwas zu sehr ausschweift. Ich gebe 2,5 Sterne! 🌟🌟☆☆☆.

Herzlichsten Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. 

Liebe Grüße
Eure Eve

10.01.19

DIE KRONE DER DUNKELHEIT von Laura Kneidl

Werbung, da Markennennung


Titel: Die Krone der Dunkelheit
Reihe: Band 1
Autor: Laura Kneidl
Verlag: Piper
Seitenanzahl: 640
Et: 02.10.2018
ISBN: 978-3-492-70526-4
Preis: 15,00€ [D] [Paperback]

Klappentext:
Magie ist in Thobria, dem Land der Menschen, verboten – doch Prinzessin Freya wirkt sie trotzdem. Und das nicht ohne Grund. Vor Jahren wurde ihr Zwillingsbruder entführt und seitdem versucht Freya verzweifelt, ihn zu finden. Endlich verrät ihr ein Suchzauber, wo er sich aufhält: in Melidrian, dem sagenumwobenen Nachbarland, das von magischen Wesen und grausamen Kreaturen, den Elva, bewohnt wird. Gemeinsam mit dem unsterblichen Wächter Larkin begibt sich Freya auf den Weg dorthin und muss ungeahnten Gefahren ins Auge blicken. 
Zur selben Zeit setzt die rebellische Ceylan alles daran bei den Wächtern aufgenommen zu werden, welche die Grenze zwischen Thobria und Melidrian schützen. Ihr gesamtes Dorf wurde einst von blutrünstigen Elva ausgelöscht, und Ceylan sehnt sich nicht nur nach Rache, sondern möchte auch um jeden Preis verhindern, dass so etwas noch einmal geschieht. Doch ihr Ungehorsam bringt sie bei den Wächtern immer wieder in Schwierigkeiten, bis sie schließlich bestraft wird: Sie soll als Repräsentantin an der Krönung des Fae-Prinzen teilnehmen. Dafür muss sie nach Melidrian reisen, in ein Land, in dem es vor Feinden nur so wimmelt. 
Und während sich die beiden Frauen ihrem Schicksal stellen, regt sich eine dunkle Macht in der Anderswelt, welche Thobria und Melidrian gleichermaßen bedrohen wird.

Meinung:
Das Cover dieses Buches, mit der wunderschönen Krone im Sand sowie der Sanduhr, die am überlaufen ist, ist ein wahrer Blickfang. (Punkt!) Abgesehen davon dass es einfach ein Eyecatcher ist, greift es aber auch, mit viel Liebe zum Detail, auf eine sehr unterschwellige Art und Weise, einige Elemente aus dem Buch auf.
Nachdem mich Laura Kneidls so stark gehypetes Buch „Berühre mich nicht“ leider nur mäßig überzeugen konnte, habe ich mich nun umso mehr über ihr neuestes Werk aus dem Fantasy Genre gefreut!
Der Schreibstil ist, wie man aus anderen Fantasy-Büchern von ihr kennt, wunderbar einfach zu lesen und schafft es wirklich den Leser in einen angenehmen Lesefluss hinein zu ziehen.
Zunächst episodisch, erzählt die Autorin die Geschichte von vier (zumindest äußerlich betrachtet) jungen Menschen, die sich aber nach und nach immer mehr miteinander verstricken wird. 
Passend zu dieser Zusammenführung der einzelnen Geschichten, zu einem größeren Geflecht, wird das Buch von einer 3. Person und nicht den verschiedenen Protagonisten erzählt.
Obwohl die Geschichte Anfangs eher langsam erzählt wird, entstehen keine Längen. Gleichzeitig schafft die Autorin es das Tempo zum Ende des Buches hin noch weiter zu steigern, ohne dass die Ereignisse überstürzt wirken.

Fazit:
Mit ihrer spannenden Geschichte und einem wunderbaren Schreibstil, konnte mich Laura Kneidl total begeistert. Gerne gebe ich 5 Sterne.🌟🌟🌟🌟🌟☆☆☆☆☆.

Vielen Dank an den Verlag, der mir das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Alles Liebe,
Eure Eve

09.01.19

Erfahrungsbericht: Fotoabzüge von Saal Digital

Werbung, da Markennennung.


Von Saal Digital habe ich freundlicherweise das Angebot bekommen, testweise einige Fotos drucken zu lassen und euch dann an meinen Erfahrungen teilhaben zu lassen. 

Bislang habe ich Fotos entweder in Drogeriemärkten oder Copyshops gedruckt, was, seien wir mal ehrlich, deutlich günstiger ist und schneller geht,als die Lösung von Saal Digital. 

Allerdings muss ich sagen, dass ich mich wesentlich besser auf der Website zurecht gefunden habe, als an so einem Fotoautomaten. Zudem gibt es einfach viel mehr Möglichkeiten. So gibt es die Möglichkeit auszuwählen auf was für einem Papier euer Foto wie gedruckt werden soll, ob es einen weißen/ schwarzen Rand haben soll und so weiter.

Ich habe meine Fotos mit folgender Produktauswahl drucken lassen:
 Fotoabzug Format: 10 x 13, Oberfläche: Portrait/Silk


Von der Qualität bin ich absolut begeistert! Dafür lohnt es sich dann auch, etwas mehr zu investieren. Auch kamen die Bilder viel schneller bei mir an, als ich vorher erwartet hätte.

Der einzige wirkliche Mangel ist die Verpackung. Dass die Post hin und wieder etwas ruppig mit unseren Päckchen umgeht, das ist nichts neues. Als ich die Bilder aus dem Postkasten fischte, war der Umschlag komplett zerstört. unbrauchbar war zum Glück nur eines der Fotos. Ärgerlich, ist das dennoch!

Wenn die Post bei euch, eure Post ganz lieb behandelt, dann kann ich euch definitiv nur empfehlen, eure Bilder bei Saal Digital zu bestellen. ansonsten wäre mir das Risiko vermutlich zu hoch! 

Ich hoffe euch gefällt diese etwas andere Rezension auch mal und hilft euch dabei, zu entscheiden, wo ihr demnächst eure Fotos drucken wollt.

Zur Website von Saal Digital!

Alles Liebe
Eure Eve

29.12.18

BIENENKÖNIGIN von Claudia Praxmayer

Werbung, da Markennennung


Titel: Bienenkönigin
Autor: Claudia Praxmayer
Verlag: cbj
Seitenanzahl: 352
Et: 03. September 2018
ISBN: 978-3-570-16533-1
Preis: 17,00€ [D] [Hardcover]


Klappentext:
»In meiner zitternden Handfläche liegt, matt in der Sonne schimmernd, eine nachtschwarze Biene.«
Doch jenes unheimliche Wesen, das Mel eines Tages vor dem Bienenstock im Garten ihrer WG findet, ist keine der samtigen Bienen, die sie so liebt. Ganz im Gegenteil: Es ist eine tödliche Miniatur-Drohne, die es offensichtlich auf ihre lebenden »Artgenossen« abgesehen hat. Nur, wer würde die ohnehin bedrohten Bienenvölker um San Francisco ausrotten wollen? Mel und ihre vier WG-Freunde sind entsetzt und beginnen nachzuforschen. Und ihre Ermittlungen führen sie unversehens mitten hinein in eine hochbrisante Verschwörung... 


Meinung:
Könnten es Mikrodrohnen sein, denen die Schuld am Bienensterben zuzuschreiben ist? Genau vor dieser Fragestellung stehen die bienenaffine Mel und ihre Mitbewohner, mit denen sie gemeinsam in einer etwas unkonventionellen, autonomen WG, dem Beehave, lebt.
Die Autorin Claudia Praxmayer schafft es, besonders anfangs, recht gut, das wuselige Hergehen, dass man rund um Bienenstöcke findet, in den Aufbau ihres Plots aufzunehmen: Alles scheint zunächst etwas wuselig und durcheinander zu sein, funktioniert dann aber doch irgendwie und fügt sich zu einem ganz netten Gesamtkonstrukt zusammen. Leider ist schon nach kurzem vieles vorhersehbar und anderes scheint einfach ein wenig erzwungen. Zudem gibt es in dem Buch immer wieder Formulierungen, die mich etwas aus dem Konzept gebracht haben, weil sie zwar verständlich sind, aber einfach nur absurd klingen.
Die Protagonistin war spannend, allerdings war ich mir stellenweise wirklich nicht sicher, ob sie jetzt einfach nur nervig oder auf eine recht spezielle Art und Weise sympathisch sein soll. Ich tippe auf letzteres, allerdings hat dies bei mir nicht so ganz funktioniert. Mel erinnert viel mehr an ein kleines trotziges Kind, als an eine junge Frau, die es geschafft hat sich eine so innovative WG aufzubauen und auf eigenen Beinen stehen möchte. Auch in anderen Punkten ist Mels Beschreibung immer wieder etwas wiedersprüchlich.


Fazit:
Leider konnte mich das Buch, trotz einer recht interessanten Geschichte nicht überzeugen, da mir der Schreibstil und die Beschreibung der Protagonistin stark missfallen. Ich gebe 2 Sterne: 🌟🌟☆☆☆.

Vielen Dank an den Verlag, der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Alles Liebe
Eure Eve

28.12.18

EIN KLEINES WUNDER WÜRDE REICHEN von Penny Loelson

Werbung, da Markennennung


Titel: Ein kleines Wunder würde reichen
Originaltitel: I Have No Secrets
Autor: Penny Joelson
Verlag: FISCHER FJB
Seitenanzahl: 320
Et: 23. Mai 2018
ISBN: 978-3841440235
Preis: 16,99€ [D] [Hardcover]

Klappentext:
Jemma kennt ein schreckliches Geheimnis: In ihrer Nachbarschaft ist ein Mord passiert, und sie weiß, wer es getan hat. Denn die Leute erzählen ihr Dinge, weil Jemma nichts weitersagen kann. Sie ist vollständig gelähmt und kann sich weder bewegen noch sprechen. Aber Jemma entgeht nichts. Als sie mit dem furchtbaren Geheimnis konfrontiert wird, ist sie völlig hilflos. Jemma weiß, dass ihr nur ein kleines Wunder helfen kann. Und sie ist fest entschlossen, alles für dieses Wunder zu tun.

Meinung:
Das Cover mit der Schrift, die eindeutig den größten Teil des Motives ausmacht, sowie der bunten Wolke, die Regen von sich gibt, die an Tränen erinnern, gefällt mir gut. Allerdings stimmt es weder wirklich auf die Atmosphäre des Buches ein, noch verrät es Genaueres über den Inhalt. 
Jemma, die Protagonistin der Geschichte, ist stumm und hat auf Grund ihrer Lähmung auch sonst nicht wirklich ausdrücken. Besonders als sie dann wirklich etwas zu sagen hat, kann man ihrem inneren Dilemma gut nachempfinden. Allerdings wirkt dieses häufig leider etwas abgestumpft. Diese Abgestumpftheit kann ich besonders total gut verstehen, weil sich Jemma ja in einer scheinbar hoffnungslosen Situation befindet, doch besonders es dann doch eine Möglichkeit zu geben scheint, über die sich Jemma endlich verständigen wieder kann, fehlt mir etwas. Statt enthusiastisch zu werden, scheint sie komplett gleichgültig. 
Auch sonst konnte mich die Autorin mit ihrem Schreibstil zwar fesseln, aber nicht begeistern. Das Buch lässt sich angenehm lesen, allerdings hat es mich nicht wirklich in seinen Bann gezogen, sodass auch nur ein mäßiger Lesefluss zustande kam. 

Fazit:
Alles in allem erzählt das Buch eine interessante Geschichte, dennoch hatte ich stellenweise, besonders was die Protagonistin angeht, höhere Erwartungen. Ich gebe 3,5 Sterne: 🌟🌟🌟☆☆.

Alles Liebe
Eure Eve

ALL DIE SCHÖNEN TAGE von Julia Kaufhold

Werbung, da Markennennung Titel: All die schönen Tage Autor: Julia Kaufhold Verlag: Bastei Lübbe Seitenanzahl: 432 Et: 28. ...