04.04.20

EVERLESS von Sara Holland


Werbung, da Markennennung


EVERLESS VON SARA HOLLAND


NEU: DIE ECKDATEN GIBT ES UNTEN

Worum geht's? 

Extrahiert aus dem Blut der Menschen gepresst in Münzen: In Sempera ist Lebenszeit die einzige Währung, die noch zählt. 
Um sich und ihrem Vater wertvolle Zeit zu erarbeiten, kehrt Jules nach Everless, eine Stadt, aus der sie und ihr Vater einst geflohen sind, zurück. Ihr Vater, der ihr folgt, um sie vor der Königin zu warnen, sie anzuflehen, zurück zu kehren und von Everless zu verschwinden, wird kurz darauf tot aufgefunden. Immer mehr Fragen tun sich ihr auf und kaum noch etwas scheint so zu sein, wie gedacht. Während ein Freund ihrer Kindheit ihr mehr und mehr den Kopf verdreckt, versucht Jules der Königin näher zu kommen, um zu verstehen, wovor ihr Vater sie gewarnt hat. 
Spät erst merkt Jules, in welch eine Gefahr sie sich selber bringt.

Meine Gedanken

Die Idee, Zeit wörtlich zu Geld zu machen hat mich zunächst stark an den Film „In Time - Deine Zeit läuft ab“(2011) erinnert. In diesem gibt es das auch für das Buch Everless sehr passende Zitat: 
„Die Armen sind dazu bestimmt zu sterben. Darauf basiert das System.“

Trotz der ähnlichen Grundidee, wird in Everless eine sehr andere Geschichte erzählt. Statt Technik, ist es Magie, die Ursache für den Handel mit Zeit.
Interessant ist, dass die Protagonistin Jules die scheinbar neue Welt der Reichen, in die sie zu Anfang der Geschichte eindringt, bereits aus ihren Kindheitstagen kannte und auch einige ihrer Akteure. Sie muss jedoch immer wieder feststellen, dass ihre Erinnerungen sie trügen, dass sie ihrem Gefühl teilweise nicht trauen kann, und dass die Menschen, die sie einst kannte nicht mehr die Selben sind. Schade ist, dass sie stellenweise sehr naiv erscheint, Dinge erst hinterfragt, wenn schon lange offensichtlich ist, dass etwas nicht stimmen kann.
Gut hingegen fand ich, dass das Buch mit seiner zunächst relativ klassischen Struktur und dem eher einfach gehaltenem Schreibstil einen leichten Einstig in die Geschichte bietet und sich auch im weiteren Verlauf gut lesen lässt.
Zudem verliert sich das Buch nicht wie andere Bücher des Genres in Stadtnamen oder ähnlichem, sondern beschränkt diese auf ein Minimum. Auch das trägt erheblich zu einem angenehmen Lesefluss bei.
Positiv überrascht war ich vom Ende. War zuvor vieles sehr vorhersehbar, kam hier eine Wendung, die ich nicht im Ansatz erwartet hatte. Gleichzeitig war sie aber schlüssig, da es bereits im Verlauf einige Hinweise gab, die ich lediglich noch nicht hatte zusammenbringen können.

Fazit:

Everless ist ein Buch, das sich total leicht lesen lässt, ohne dabei banal zu wirken. Mit seinem überraschenden Ende macht es Lust, gleich im zweiten Band weiter zu lesen. Ich gebe 4 dem Buch Sterne: 🌟🌟🌟🌟☆.


Titel: Everless
Reihe: Band 1 - Everless
Zeit der Liebe
Autor: Sara Holland


Englische Ausgabe: 
Verlag: Harper Collins Publ. USA
Seitenanzahl: 384
Et: 2018
ISBN:  978-0-06-265367-3


Preis: 7,79€ [D] [Taschenbuch ]
(Zu Thalia)

In Deutschland erschienen beim Oetinger Verlag unter dem Titel:
Everless - Zeit der Liebe (Zu Thalia)

Deutscher Klappentext:
Stell dir vor, du lebst in einer Welt, in der Zeit das kostbarste Gut ist. In der die Reichen von der Zeit der Armen leben und dein eigener Vater seine Lebenszeit opfert, um dich zu retten. 
Stell dir vor, du musst der Familie dienen, die dein Leben zerstört hat. 
Stell dir vor, dass dein eigenes Herz dich belügt – und im Geheimen den Mann liebt, den du am allermeisten fürchtest. 
Stell dir vor, du bist der Schlüssel, denn die Zeit gehorcht dir. 
Und dein Schicksal entscheidet sich genau jetzt! 
Eine fesselnde und einzigartige Geschichte über Liebe, Verrat und die Macht der Zeit. 

Uff es ist ungefähr eine Ewigkeit her, dass ich das letzt mal etwas gepostet habe, aber Tada!!
Ich versuche mich mal wieder regelmäßiger zu melden, verspreche aber nix.
Bis hoffentlich bald. Stay save, stay healthy, stay hydrated.

Tudelu! 

(Ja, ich habe neulich wieder Back to the Future geschaut)

Jetzt aber wirklich...

Alles Liebe
Eure Eve

21.01.20

DER SPRUNG von Simone Lappert

Werbung, da Markennennung


NEU: DIE ECKDATEN GIBT ES UNTEN

Worum geht's? 
Manu steht zwei Tage lang auf dem Dach eines Hauses und… sie springt. So extrem die Situation auch ist, in dem Roman geht es zunächst einmal nicht um sie. Stattdessen begleitet das Buch über drei Tage hinweg 10 (mit Manu sind es 11) Menschen in ihrem Kleinstadtleben, das von Manu ganz schön durcheinander gebracht wird.

Meine Gedanken:
Obwohl der Prolog schon einen Einblick mitten ins Geschehen gewährt, setzt die Geschichte danach im doch eher unaufregenden  Alltag der verschiedenen Akteure ein.
Episodisch werden deren Schicksale erzählt, wobei Kapitel für Kapitel immer wieder jemand anderes im Fokus steht. 
Besonders spannend ist, wie unterschiedlich die Perspektiven sind, die das Geschehene erzählen. So wird ein Teil des Romans aus Finns Sicht, dem Partner von Manu, erzählt, ein anderer, aus der eines Teenagers, der scheinbar nichts besseres zutun hat, als Manu dabei zu filmen, wie sie oben auf dem Dach steht und mit Ziegeln um sich wirft.
Interessant dabei ist, dass Lappert für Manu als einzige kaum Empathie zu erzeugen versucht. Lediglich das Hintergrundwissen einiger anderer Charaktere führt zu einem gewissen, aber immer noch begrenzten Verständnis.
Der Roman beleuchtet welche Tragweite das Handeln des Einzelnen haben kann, so schöpfte beispielsweise Winnie, eine übergewichtige Schülerin aus den Ereignissen die Kraft, sich gegen die Schikanen ihrer Mitschüler zu wehren und sogar für andere einzustehen. Gleichzeitig hat sich der Polizist Felix von alldem an ein traumatisches Erlebnis seiner Vergangenheit erinnert gefühlt. 
Hierbei ist lediglich schade, dass die Charaktere an sich meist zwar gut gebaut, aber auch mindestens genauso klischeebeladen sind. Zudem wird das Buch aufgrund des Durcheinanders der Einzelschicksals teilweise etwas langatmig und zäh und scheint nur noch wenig mit Manu, dem gemeinsamen Dreh- und Angelpunkt zutun zu haben. 
Das Buch auf vielen Ebenen, dass selten etwas ist, wie es zunächst scheint, bleibt in dieser Aussage aber gleichzeitig oft etwas zu wage.
Die Autorin erzählt diese Geschichte mit einer sehr angenehm lesbaren Sprache, die trotz ihres teils leicht poetischen Klangs nicht an Authentizität verliert.

Fazit:
Zusammengefasst ist dieses Buch super interessant und versucht eine Kleinstadt zu Portraitieren, wobei die sich Autorin hier etwas zu sehr an Klischees bedient. Zudem hat das Buch ein paar Längen, liest sich aber dennoch, besonders wegen der wundervollen Sprache der Autorin sehr angenehm. Ich gebe diesem Buch 3,5 Sterne: 🌟🌟🌟☆☆.

Titel: Der Sprung
Autor: Simone Lappert
Verlag: Diogenes
Seitenanzahl: 
Et: 336
ISBN: 978-3257070743
Preis: 22,00€ [D] [gebundenes Buch]

Klappentext:
Eine junge Frau steht auf einem Dach und weigert sich herunterzukommen. Was geht in ihr vor? Will sie springen? Die Polizei riegelt das Gebäude ab, Schaulustige johlen, zücken ihre Handys. Der Freund der Frau, ihre Schwester, ein Polizist und sieben andere Menschen, die nah oder entfernt mit ihr zu tun haben, geraten aus dem Tritt. Sie fallen aus den Routinen ihres Alltags, verlieren den Halt – oder stürzen sich in eine nicht mehr für möglich gehaltene Freiheit.

So viel heute von mir. Ich hoffe euer Lesejahr 2020 hat gut gestartet!

Alles Liebe
Eure Eve 

11.01.20

DIE FOWL-ZWILLINGE UND DER GEHEIMNISVOLLE JÄGER von Eoin Colfer

Werbung, da Markennennung


NEU: DIE ECKDATEN GIBT ES UNTEN

Worum geht's? 
Myles Fowl ist, wie sein großer Bruder Artemis ein junges Genie, sein Bruder hingegen ist kindisch und spricht mit Tieren. Als die Beiden von einer geheimen Organisation entführt werden und dabei versehentlich einen Troll mit entführen, auf den es ein anderer Verbrecher abgesehen hatte, beginnt eine rasante, magische Verfolgungsjagd.

Meine Gedanken…
Obwohl das Buch im Universum der Artemis Fowl Romane spielt, kann man es auch gut lesen, ohne die anderen Bücher zu kennen, da die Welt für die Protagonisten selber ebenso neu ist. Dennoch schadet es sicher nicht, die anderen Bücher gelesen zu haben, da einige Figuren als Nebencharaktere auftauchen und es immer wieder Rückbezüge gibt.
Wie gewohnt zieht Eoin Colfer mit seiner wunderbar-fantastischen Welt in seinen Bann. Der Roman ist so angenehm lesbar, dass ich beinahe in Rekordzeit am Ende des Romans angelangt war.
Gewohnt kompakt und ohne Längen und mit einer Prise Humor erzählt der Autor das Abenteuer seiner Protagonisten. Obwohl das Geschehen relativ überschaubar war, schien die Geschichte dennoch nicht gehetzt oder lückenhaft.
Vermutlich waren meine Erwartungen, was die Protagonisten angeht ein wenig zu hoch, aber die beiden Zwillinge haben es nicht geschafft, mich so sehr in ihren Bann zu ziehen, wie ihr großer Bruder Artemis es mit seiner wunderbar nervigen, charmanten, neugierigen und frechen Art geschafft hat. Myles und Beckett sind zumindest scheibar quasi gegensätzlich gestrickt, wirken aber dennoch etwas zweidimensionaler als Artemis, genau so verlieren aber auch andere schon altbekannte Charaktere, wie die Butlers, an Konturen. Mit der Welfe (das ist ein Misch aus Wichtel und Elfe) Lazuli gibt es noch einen weiteren wichtigen Charakter, doch auch die ist etwas flacher, als von dem Autoren gehwont.
Dennoch ist dies Meckern auf hohem Niveau. Immer noch sind die Charaktere gut gebaut und unglaublich liebenswürdig.

Fazit:
Colfer erzählt, wieder, eine fesselnde und sehr aufregende Geschichte. Ich kann sie jedem Liebhaber von Fantasy und jedem, der gerne in Gedanken an die Zukunft in Gedanken schwelgt ans Herz legen und gebe 4 Sterne: 🌟🌟🌟🌟☆.

Titel: Die Fowl-Zwillinge und der geheimnisvolle Jäger
Originaltitel: Fowl-Twins 
Reihe: Artemis Fowl (Spinn-Off)
Autor: Eoin Colfer
Verlag: List
Seitenanzahl: 352
Et: 29.11.2019
ISBN: 978-3-471-36008-8
Preis: 14,00€ [D] [Taschenbuch]

Klappentext:
Die Zwillinge Myles und Beckett Fowl führen ein sorgenfreies und etwas langweiliges Leben auf einer idyllischen irischen Insel. Der Rest der berühmt berüchtigten Familie Fowl ist abwesend, das elektronische Abwehrsystem Nanni beaufsichtigt die beiden. Die beiden Brüder könnten unterschiedlicher nicht sein. Während Myles am liebsten geniale elektronische Geräte entwickelt, ist Beckett den ganzen Tag in der Natur und spricht mit Pflanzen und Tieren. Der alternde Bösewicht Lord Teddy Bleedham-Drye ist vom Jungsein besessen. Als er hört, dass es die Quelle der ewigen Jugend auf einer irischen Insel gibt, macht er sich auf den Weg dorthin. Doch er ahnt nicht, dass die Quelle von einem Troll bewacht wird und dass das Anwesen der Familie Fowl dort steht. Als Lord Teddy seinen Angriff startet, geraten Myles und Beckett in helle Aufregung. Endlich hat die Langeweile ein Ende, und sie können ihrem intelligenten, elektronischen Abwehrsystem zeigen, was in ihnen steckt.

Ich hoffe euch kann diese Geschichte genauso faszinieren wie mich.

Zu den Artemis Fowl Büchern gibt es übrigens auch Hörbücher, die von Rufus Beck gelesen werden.

Hier kommen Links zu:



Ich wünsche euch ein wundervolles Wochenende ❤️

Alles Liebe
Eure Eve 

24.12.19

NEON BIRDS von Marie Grasshoff

Werbung, da Markennennung


NEU: DIE ECKDATEN GIBT ES UNTEN

Worum geht's? 
Kami ist eine Künstliche Intelligenz, die sich als Virus in das Gehirn von Menschen einnistet und ins die Kontrolle über sie übernimmt. 
Was einst als Experiment begonnen hatte um die Leistungsfähigkeit von Menschen zu steigern ist völlig außer Kontrolle geraten. Mit so genannten Sperrzonen versuchen die Menschen sich vor Kami und den von ihr Infitzerten Menschen und Tieren, den Mojas zu schützen. Als auf einmal Mojas aus einer der Sperrzonen ausbrechen, müssen Flover, Luke, Okjen und Andra gegen die Mojas kämpfen um sich ihre Welt zu retten. Immer wieder st sich ihnen dabei die Frage, wem überhaupt noch zu trauen ist. 

Meine Gedanken
Ich habe lange keine Dystopie mehr gelesen, aber Marie Grasshoff hat es geschafft, dass ich von den allerersten Sätzen an total in ihrem neuen Buch gefesselt war. So kam es auch, dass ich das Buch innerhalb kürzester Zeit ausgelesen hatte. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm lesbar, gleichzeitig aber auch sehr Bildreich, sodass schnell eine relativ plastische Vorstellung der Welt in der die Geschichte spielt entsteht. 
Erzählt wird die Geschichte aus den Perspektiven von Flover, Luke, Okjen und Andra. Obwohl sich alle vier Schicksale sich miteinander verbinden, ist auffällig, dass die Erzählungen von Flover und Luke sowie Okjen und Andra jeweils näher beieinander sind. Außerdem gibt es einige wenige Passagen, die aus Kami's Perspektive erzählt werden. 
Die Charaktere sind sehr vielseitig, so fand ich das Verhältnis von Flover und Luke sehr spannend und irgendwie Berührend. Okjiens Zwiespalt, dass er kein Blut mehr vergießen wollte, sich aber zugleich schuldig fühlte wenn er nicht in kämfte, weil auch dann viele Menschen starben, konnte ich so gut nachvollziehen und auch Andra, die ihre Heimat verliert und sich zwangsweise in eine neue Kultur einlegen muss fand ich einen sehr starken Charakter. 
An einigen Stellen hätte ich mir mehr Hintergrundinfos gewünscht, also dass etwas mehr erklärt wird. So jedoch fand ich beispielsweise die Übertragung über und auf Tiere relativ unlogisch. Dennoch wird der Leser besonders zu Anfang von Informationen geradezu überwältigt. Erstaunlich ist hierbei, dass keine Längen entstehen. 
Das Ende fand ich sehr gut gelungen, allerdings für einen Einzelband. Wie gut es in einer Reihe funktioniert ist für mich fragwürdig. Ich hoffe, dass mir die Folgebände die Geschichte nicht zerstören. 

Fazit:
Dieses Buch könnte mich von der ersten Seite an begeistern. Ich gebe 4,5 Sterne: 🌟🌟🌟🌟🌟☆.

Titel: Neon Birds
Reihe: Band 1 - Neon-Birds-Trilogie
Autor: Marie Grasshoff
Verlag: Lübbe
Seitenanzahl: 464
Et: 27.11.2019
ISBN: 978-3-404-20000-9
Preis: 15,00€ [D] [Paperback]

Klappentext:
Es ist das Jahr 2101. Ein außer Kontrolle geratener technischer Virus verwandelt Menschen in hyperfunktionale Cyborgs, die dem Willen der künstlichen Intelligenz KAMI gehorchen. In Sperrzonen eingepfercht, werden sie von Supersoldaten bekämpft, die man weltweit als Stars feiert. Doch die Mauern beginnen zu bröckeln. Sekten beten KAMI als Maschinengott an. Und während der Kampf zwischen Menschheit und Technologie hin und her wogt, versuchen vier junge Erwachsene, den Untergang ihrer Zivilisation zu verhindern ... 

 Ich wünsche euch frohe Weihnachten.
Alles Liebe 
Eure Eve

26.11.19

WER IST EDWARD MOON von Sarah Crossan


Edward Moon, Ed, sitzt seit zehn Jahren in der Todeszelle. Für den Mord an einem Polizisten, den er behauptet, nicht begangen zu haben. Als er vom Hinrichtungstermin erfährt, entschließt sich sein kleiner, mittlerweile allerdings selber fast erwachsener Bruder Joe, nach Texas zu reisen, um ihm Nahe zu sein.

Obwohl die Autorin bereits einige namhafte Bücher veröffentlicht hat, ist dieses hier (nach meinem Ermessen) kaum präsent.

Joseph Moon, Joe, ist 17 und erzählt in diesem Buch neben deiner eigenen, vor allem die Lebensgeschichte seines Bruders. Kaum Geld in den Taschen, reist er nach Texas um seinen Bruder sehen zu können, bevor dieser hingerichtet wird. Mehr als sein halbes Leben lang hat er diesen nicht gesehen und hinterfragt nun, ob er überhaupt noch weiß, wer Ed eigentlich ist und wie viel er von dem, was sein Bruder erzählt glauben kann. Dennoch hält er immer an der Unschuldigkeit seines Bruders fest. Neben dem schleichenden Verlust seines Bruders, der für ihn immer ähnlich wie eine Vaterfigur war, sowie dem beharrlich, verzweifelten Versuch, diesen doch noch zu retten, spielt auch die finanzielle Not von Joe immer wieder eine große Rolle, so kann er sich teils nicht einmal das Busticket nach Hause leisten.
Das Buch ist alles andere als leichte Kost, immer wieder, beispielsweise, als es für Joe das erste Mal in den Todestrakt ging, musste ich schlucken.
Dieses Buch ist eine Emotionale Tortur, bei der man entgegen der offensichtlichen Aussichtslosigkeit nicht anders kann, als mit den Protagonisten mitzufiebern, untermalt wird das von der auseinandergerissenen und zugleich poetischen Sprache, die die Autorin Sarah Crossan Joe verliehen hat.
Immer wieder kommen moralische Fragen, nicht nur zur Daseinsberechtigung der Todesstrafe, auf. Gleichzeitig wird spürbar, wie nüchtern Joe auf das Leben schaut, obwohl er ja noch so jung ist. Dies ist jedoch, besonders auch durch Rückblenden auf sein früheres Leben, welches bereits vor Eds Inhaftierung nicht so blumig war, schlüssig.
Sarah Crossan hat mit Joe einen Protagonisten geschaffen, der sehr gut nachvollziehbar handelt und einem ins Herz wächst. Bewundernswert finde ich hierbei, wie sehr Joe im Laufe der Geschichte an Tiefe gewinnt, ohne dass es dem Leser direkt auffällt.
Auch die anderen Charaktere sind gut ausgearbeitet, lediglich die Beziehung zu Nell, einem Mädchen, das Joe in Texas kennenlernt, fällt ein wenig heraus. Die Liebesgeschichte zwischen den Beiden erschien mir immer wieder unglaubwürdig, stattdessen, habe ich die Beiden die ganze Zeit eher als enge Freunde gesehen. Dies hätte für die Geschichte auch vollkommen ausgereicht.

Dennoch hat mich dieses Buch von der ersten Seite an total begeistern und auch berühren können. Es ist definitiv kein „Feel Good“-Roman, dafür aber umso lesenswerter. Das Buch behandelt viele relevante Themen, die ich gar nicht alle hier aufgezählt habe, schafft es aber dennoch nicht zu trocken zu werden und den Leser in seinen Bann zu ziehen. Ich gebe dem Buch 5 Sterne .🌟🌟🌟🌟🌟.

Titel: Wer ist Edward Moon? 
Originaltitel: Moonrise
Autor: Sarah Crossan
Verlag: mixtvision 
Seitenanzahl: 357
Et: 9. Oktober 2019
ISBN: 3958541402
Preis: 17,00€ [D] [Hardcover]

Klappentext:
Joe hat seinen Bruder seit zehn Jahren nicht gesehen, und das aus dem schlimmsten aller Gründe. Ed sitzt in der Todeszelle. 
Aber jetzt wurde Eds Hinrichtungsdatum festgelegt und Joe ist wild entschlossen, diese letzten Wochen mit seinem Bruder zu verbringen, egal, was andere Leute denken ... 

„Erschütternd ... Jeder Leser, der ein Herz hat, wird eimerweise Tränen vergießen“ Sunday Times Buch der Woche

An dieser Stelle möchte ich mich noch herzlich beim mixtvison Verlag bedanken, der mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat!

Alles Liebe 
Eure Eve

EVERLESS von Sara Holland