12.09.17

BLUTROTER FROST von Meredith Winter [Rezension]


Titel: Blutroter Frost: Ladythriller
Autor: Meredith Winter
Verlag: Sommerburg Verlag
Seitenanzahl: 339
Et: 1. September 2017
ISBN: 978-3981872200
Preis: 9,99€ [D] [Taschenbuch]

Klappentext:
Julie, 35, Anästhesistin, will sich mit einer eigenen Tageschirurgie selbstständig machen. Doch sie wird unwissend Mitglied einer Leichenteilmafia, welche beabsichtigt, ihren OP, als Sektionssaal zu nutzen. Zu verdanken hat sie dies ihrem Exfreund Benjamin, der sich als Makler ausgibt und durch sein erneutes Liebeswerben vorhat, sich Zugang zu ihrer Praxis zu verschaffen. In die Quere kommt ihm dabei Spencer, der neue Freund von Julie.
Und er ist beizeiten nicht der Einzige, nach dessen Leben die Leichenteilmafia trachtet ...

Meinung:
Bevor ich dieses Buch gelesen habe, wusste ich nicht genau, was man sich unter dem Begriff Lady Thriller vorstellen sollte... also habe ich mir einen Thriller vorgestellt, in dem es auch um Liebe geht, womit ich grundsätzlich nicht unbedingt falsch lag. Allerdings ist der Begriff Thriller, wie ich schon öfter feststellen musste sehr dehnbar. Natürlich kamen hin und wieder Diente vor die sehr an einen Thriller erinnerten, aber gerade in diesem Teil der Handlung fehlte es mir um einiges an Spannung, an dem so genannten Thrill.
Die Spannung fand ich hingegen bei der Beziehung zwischen Protagonistin Julie und Spencer. Diese hat mich von Anfang an gepackt und ich habe total mit ihr mitgefiebert!
Der Schreibstil wirkte auf mich anfangs eher wenig einladend, allerdings habe ich es bei jeder Seite geschafft, tiefer in das Buch einzutauchen, sodass zum Schluss nichts mehr von den anfänglichen Schwierigkeiten zu spüren war.
Die Charaktete haben mich votallem auf Grund ihrer Vielfältigkeit begeistern können.
Allerdings hat es ihnen stellenweise ein wenig an Tiefe gefehlt, so dass ich sie nun auch wieder nicht herausragend finde.
Besonders stark war zu beobachten, wie sehr sich der Roman qualitativ gesteigert hat.
Leider gibt es in diesem Buch immer mal wieder kleine und auch mittel schwere Fehler verschiedenster Art, die beim Lektorat scheinbar überlesen wurden.

Fazit:
Alles in allem hat sich der Roman recht gut lesen lassen, aber es gab dennoch viele Kleinigkeiten die mich gestört haben, weshalb ich nur 3,5 Sterne vergebe: 🌟🌟🌟☆☆.


Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!!!

Ganz liebe Grüße, 
Eure Eve

WIE MAN DIE ZEIT ANHÄLT von Matt Haig

Titel: Wie man die Zeit anhält Originaltitel: How To Stop Time Autor: Matt Haig Verlag: dtv Seitenanzahl: 384 Et: 20.04.2018 ...