25.10.17

Tausend verschied'ne Rollen


Das Leben ist ein Theater
Und ich bin ein Schauspieler mit tausend verschied'nen  Rollen!
Wenn ich heute auch das kleine Mädchen spiel,
Spiel ich morgen vielleicht die Freundin für alle Kummmer und Sorgen,
Vielleicht die große Schwester,
aufgedrehte Abiturientin,
Oder doch nur eine Leseratte?
Wem auch immer ich begegne,
mit dem erschaff' ich ein neues Ich,
Vielleicht sogar ein ganzes Theaterstück!
Das Leben ist ein Theater
Und ich bin ein Schauspieler mit tausend verschied'nen  Rollen!
Jedem Mensch, dem ich begegne,
jedem Raum, den ich betrete,
Hinterlass' ich andre Spuren.
Während ich jetzt, mit dir, vielleicht noch Trübsal blase,
Lach ich womöglich gleich mit ihr!
Und du sagst, dass du weißt wer ich bin,
Wenn du mir nur in die Augen schaust?
Wohl kaum!
Und wenn doch bist du mir Kilometer vorraus!
Das Leben ist ein Theater und Ich,
Ja ich, bin ein Schauspieler mit tausend verschied'nen  Rollen!


Heute gibt es mal etwas ganz anderes. Ich hoffe, dass euch dieser Poetry, oder wie  auch immer man es nennen mag, gefällt euch dennoch! Ich denke er vermittelt ganz gut, dass ich denke, dass wir nicht nur diese eine Person sind, die jemand anderes in uns sieht. Ich selber bin noch dabei herauszufinden, wer ich bin. Aber wisst ihr was? Das ist okay! Ich werde heute 17 und nicht 70. Außerdem... selbt wenn, dann verändern wir uns doch ohnehin ständig, am besten sollten wir vermutlich immer auf der suche nach unserem Selbst sein!
Schade nur, dass es Menschen gibt und immer geben wird, die es sich herausnehmen uns zu be- und verurteilen, obwohl sie nur einen Bruchteil von uns und unseren Rollen kennen.

Alles Liebe, 
Eure Eve

Kommentare:

  1. Hallo Eve,

    sehr bewegende Zeilen, die du geschrieben hast. Egal wie alt man ist, wir finden immer etwas Neues, neue Rollen, neue Menschen zum entdecken. Ich finde es toll wie offen du mit diesem Thema umgehst.

    Auch ich suche mit 28 noch nach meinen wahren Talenten. Ich bin mir sicher, dass ich auch noch lange danach suchen werde:)

    Doch eins weiß ich sicher: Die Entscheidungen treffen wir selbst und wir bestimmten wie dieses "Theaterstück" ausgehen kann.

    Beste Grüße
    Musti

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Eve,
    mit diesem Poem hast du mich wirklich zu Tränen gerührt und das, obwohl ich selten weine. Wahnsinn!!! Du thematisiert damit etwas, über das ich mir bereits viele Gedanken gemacht habe. Ehrlich gesagt, weiß ich gerade nicht, wie ich meine Gefühle während dem Lesen, hier zum Ausdruck bringen kann. Vielleicht können wir ja irgendwann gemeinsam eine Poem Aktion zu einem bestimmten Thema starten, mich würde es freuen.
    Fühl dich umarmt
    Lea

    AntwortenLöschen

#LESENGEGENRECHTS - Rechte Parteien im EU-Parlament - ENDLAND und DER SCHUSS

Werbung, da Markennennung Anlässlich der LESENGEGENRECHTS Thementage habe ich mir überlegt, dass ich mich ein wenig mit Rechte...