20.11.17

TO KILL A MOCKINGBIRD von Harper Lee

Werbung, da Markennennung


Titel: To Kill a Mockingbird
Deutscher Titel: Wer die Nachtigal stört
Reihe: Prequel zu "Go set a watchman"/ "Gehe hin, stelle einen Wächter"
Autor: Harper Lee
Verlag: Random House UK (Vintage Children's Classics)
Seitenanzahl: 496
Et: 1960
ISBN: 978-1-78487-079-9
Preis: 5,99€ [D] [Taschenbuch]

Klappentext:
Set in the small Southern town of Maycomb, Alabama, during the Depression, To Kill a Mockingbirdfollows three years in the life of 8-year-old Scout Finch, her brother, Jem, and their father, Atticus--three years punctuated by the arrest and eventual trial of a young black man accused of raping a white woman.

Meinung:
Das Cover dieser Edition ist meiner Meinung nach das mit Abstand schönste was ich zu gefunden habe! Sowohl die Farbkombination ist stimmig, als auch die einzelnen Elemente mit dem Inhalt des Buches.
Die Sprache des Buches ist sehr angenehm lesbar, nutzt jedoch auch viele Wörter die nicht unbedingt im alltäglichen Sprachgebrauch sind, weshalb ich von einigen meiner Mitschüler gehört habe, dass sie ständig  nachschlagen mussten, was verschiedene Worte bedeuten. Dennoch konnte ich bereits hier erste Punkte feststellen, weshalb das Buch oft als Kinderbuch bezeichnet wird. Als Leser muss man sich im klaren sein, dass das Buch aus der Sicht eines anfangs fünfjährigen Kindes erzählt wird, dies ist nicht zuletzt auch an der Sprache sehr klar  erkennbar.
Im Gegensatz dazu erfordert der Roman vom Leser ziemlich viel Hintergrundwissen bezüglich der amerikanischen Historie um die Geschichte in wirklicher Gänze verstehen zu können, somit eignet sich der Roman letzendlich doch eher weniger für ein Kind.
Der Roman stellt das Leben in Maycomb, einer südamerikanischen Kleinstadt sehr realistisch dar und gewährt den Lesern so einen Einblick in die Zeit.
Neben einem Coming of Age Roman ist das Buch genauso eines, das über die Inoleranz und den Rassismus in Amerika aufklärt und diesem entgegenwirken will.
Die Geschichte selber fand ich oft sehr langweilig und schleppend. Lange Zeit stand sie komplett im Hintergrund und schien überhaupt nicht mehr voran zu kommen.
Bei den Charakteren haben ich besonderes beobachten können wie gut auch viele der Nebencharaktere ausgearbeitet sind, obwohl sie kaum eine wichtige Rolle spielen. Persönlich hätte ich mir da eine etwas deutlichere Schwerpunktlegung gewünscht. Wie man so schön sagt, zu viel, ist zu viel!

Fazit:
Dieser Roman spricht einige Gesellschaftskritische Themen sehr deutlich an und lässt den Leser sehr gut in seine Welt eintauchen, allerdings leidet der Fluss der Geschichte unter zu vielen Details. Daher vergebe ich 3 Sterne: 🌟🌟🌟☆☆.


Alles Liebe,
Eure Eve

A LITTLE LIFE von Hanya Yanagihara

Werbung, da Markennennung Titel: A Little Life Deutscher Titel: Ein wenig Leben Autor: Hanya Yanagihara Verlag: Pan MacMillan...